Dieses U-Boot trägt britische Nuklearwaffen – und läuft noch mit Windows XP


HMS Veangance mit Windows XP Betriebssystem POA(Phot) Tam McDonald/MOD/wikimedia.org
HMS Veangance mit Windows XP Betriebssystem POA(Phot) Tam McDonald/MOD/wikimedia.org
Alte Software kann schon auf dem Computer zur echten Gefahr werden. Allerdings laufen auch noch ganz andere Geräte mit Uralt-Programmen – etwa U-Boote mit britischen Atomwaffen. Vor denen warnt nun ein ehemaliger Verteidigungsminister.

stern.de

Wer seinen PC immer noch mit Windows XP betreibt, läuft Gefahr, sich jederzeit einen Virus oder Trojaner einfangen zu können. Selbst, wenn der Rechner nicht am Internet hängt. Trotzdem werden auch deutlich sicherheitsrelevantere Systeme nach wie vor mit dem Uralt-System betrieben. Etwa Geldautomaten – oder Atom-U-Boote.

Davor warnt Lord Des Browne, von 2006 bis 2008 britischer Verteidigungsminister unter Tony Blair. Gegenüber dem Magazin „The New Yorker“ äußerte Browne nun ernsthafte Bedenken bezüglich der Sicherheit der britischen Nuklearwaffen. Statt eine Software selbst zu entwickeln, hatte man nämlich 2008 für die vier britischen Atom-U-Boote der Vanguard-Klasse mit ihren insgesamt 40 Nuklearsprengköpfen auf Windows XP gesetzt – aus Kostengründen. „Es ist schockierend, dass mein Computer daheim eine neuere Windows-Version nutzt als die Militär-U-Boote Großbritanniens“, so Browne.

weiterlesen