Le Pen leiht Geld vom Vater für ihren Wahlkampf


© Reuters Marine Le Pen mit dem stellvertretenden Parteivorsitzenden Florian Philippot
© Reuters Marine Le Pen mit dem stellvertretenden Parteivorsitzenden Florian Philippot
Die Chefin des Front National borgt sich sechs Millionen Euro von einer Firma ihres Vaters, der 2015 aus der Partei flog. Das Geld soll Marine Le Pen Spielraum für ihre Kandidatur als Präsidentin verschaffen.

Frankfurter Allgemeine

Marine Le Pen leiht sich sechs Millionen Euro von einer Firma ihres Vaters, um damit ihre Kandidatur bei der französischen Präsidentenwahl zu finanzieren. Der stellvertretende Parteivorsitzende Florian Philippot sagte dem Radiosender „Europa 1“ am Sonntag, das Geld komme von der Firmengruppe Cotelec, die Jean-Marie Le Pen gehört. Der Kredit sei notwendig geworden, weil „die französischen Banken es ablehnen, uns zu finanzieren“, sagte Philippot.

weiterlesen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s