Riesenasteroid, Nazi-Bunker, Alien-Station oder was?


Bild: NASA/heise.de
Bild: NASA/heise.de
Die geheimnisvolle Gravitationsanomalie in der Antarktis ist seit vielen Jahren bekannt. Nun macht sie wieder von sich reden.

Von Andreas Stiller | heise.de

In der schweizerischen Polarnews stands schon vor acht Jahren, jetzt wurde zu Weihnachten wohl nicht ganz zufällig kurz vor der Amtsübernahme von Donald Trump das alte NASA-Material auf Youtube unter dem Titel „Satellite Detects MASSIVE Object Under Antarctica 12/27/16“ erneut hübsch in Szene gesetzt, versehen mit allerlei Verschwörungs- und anderen Theorien. Das hat binnen kurzem über eine Million Aufrufe produziert. Vielleicht wollte die NASA oder einige ihr nahestehende Wissenschaftler aus dem UFO-Lager vom „UFO hunting crew Secure Team 10“ noch mal unter Beweis stellen, dass die Erdbeobachtung per Satellit weit mehr zutage fördert als nur Material zum Klimawandel.

weiterlesen

Advertisements