Chefs von Al-Kaida und IS liegen im Clinch


Der Chef des Terrornetzwerks Al-Kaida, Ayman al-Zawahiri, hat sich in einer Audiobotschaft offenbar über Verleumdungen des Chefs der Jihadistenmiliz „Islamischer Staat“ (IS), Abu Bakr al-Baghdadi, beschwert. „Er hat Lügen über uns verbreitet, behauptet, dass wir die Tyrannei nicht anprangern“, zitierte das auf die Überwachung islamistischer Internetseiten spezialisierte Unternehmen SITE.

derStandard.at

Außerdem sei es falsch, dass er Anschläge auf Schiiten abgelehnt habe, sagte Zawahiri in einer Audiobotschaft laut Angaben von SITE vom Donnerstag. Vielmehr habe er seine Kämpfer im Irak angewiesen, statt mit Anschlägen auf Märkte oder Moscheen Zivilisten zu töten, gegen die vornehmlich schiitischen Sicherheitskräfte im Irak sowie gegen schiitische Milizen zu kämpfen. Außerdem habe Baghdadi fälschlicherweise behauptet, Al-Kaida habe Ägyptens früheren islamistischen Staatschef Mohammed Mursi unterstützt, der 2013 gestürzt wurde.

weiterlesen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s