Gerhard Ludwig Müller kritisiert Brief der vier Kardinäle


Gerhard L. Müller links im Bild
Gerhard L. Müller links im Bild
Präfekt der Glaubenskongregation: Durch Veröffentlichung der Bitte um Klarheit in Frage des Kommunionempfangs für Wiederverheiratete werde Papst unter Druck gesetzt – „Er wird beinahe gezwungen, mit ‚Ja‘ oder ‚Nein‘ zu antworten“

kath.net

Kardinal Gerhard Ludwig Müller hat das Vorgehen der vier Kardinäle kritisiert, die von Papst Franziskus mehr Klarheit über den Umgang der katholischen Kirche mit wiederverheirateten Geschiedenen fordern. Jeder habe das Recht, dem Papst einen Brief zu schreiben, vor allem die Kardinäle, sagte der Präfekt der Glaubenskongregation in einem am Sonntagabend veröffentlichten Fernsehinterview. „Mich hat jedoch erstaunt, dass dieser Brief öffentlich wurde und der Papst auf diese Weise beinahe gezwungen ist, mit ‚Ja‘ oder ‚Nein‘ zu antworten. Das gefällt mir nicht“, so Müller in dem Gespräch mit dem italienischen Privatsender TGCOM24.

weiterlesen

1 Comment

Kommentare sind geschlossen.