Bundeswehr: Veranstaltung für sexuelle Minderheiten in der Kritik


Ursula von der Leyen will die Truppe attraktiver machen. Foto: AFP
Ursula von der Leyen will die Truppe attraktiver machen. Foto: AFP
Die Veranstaltung „Sexuelle Orientierung und Identität in der Bundeswehr“ sorgt für Kritik. So müssten laut Generalinspekteur a.D. Kujat zunächst Ausrüstungsmängel beseitigt werden.

Frankfurter Rundschau

Die Organisation einer Veranstaltung für sexuelle Minderheiten in der Bundeswehr bringt Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) deutliche Kritik ein. „Es ist mir nicht klar, was der Sinn dieser Veranstaltung ist. Mir ist nicht bekannt, dass Homosexuelle in den Streitkräften diskriminiert werden“, sagte der frühere Generalinspekteur der Bundeswehr, Harald Kujat, der „Passauer Neuen Presse“ (Freitag). Um die Bundeswehr attraktiver zu machen, müssten vielmehr Ausrüstungsmängel beseitigt werden.

weiterlesen

Advertisements