ARD/ZDF & Co.: Ärger um Ausladung


Frauke PetryFoto: picture alliance / dpa
Frauke PetryFoto: picture alliance / dpa
Auch die ARD wird vom einer Konferenz von Rechtspopulisten ausgeschlossen – und lädt AfD-Chefin Frauke Petry weiter unverdrossen in ihre Talkshows.

Von Markus Ehrenberg | DER TAGESSPIEGEL

Der Ausschluss einiger Medienvertreter von einer Konferenz europäischer Rechtspopulisten in Koblenz sorgt weiter für Protest. „Es ist ein Angriff auf die Pressefreiheit, dass ZDF-Reporter von dem Kongress ausgeschlossen werden“, teilte das ZDF mit. Die ARD behält sich rechtliche Schritte gegen den Ausschluss von dem Kongress der Fraktion „Europa der Nationen und Freiheit“ (ENF) des Europäischen Parlaments vor. Am 21. Januar wollen sich führende Vertreter der ENF und von rechtspopulistischen Parteien in Koblenz treffen, darunter Marine Le Pen, Geert Wilders sowie AfD-Chefin Frauke Petry.

weiterlesen