Strafverfolger fordern bis zu 142 Jahre Haft für Chef der prokurdischen HDP


Selahattin Demirtaş auf einem Foto von 2015 (Foto: AFP)
Selahattin Demirtaş auf einem Foto von 2015 (Foto: AFP)
Selahattin Demirtaş werden „Terror-Propaganda“ und Verbindungen zur PKK vorgeworfen. Eine lange Haftstrafe droht auch der Ko-Vorsitzenden der Partei.

Süddeutsche.de

Die türkische Staatsanwaltschaft fordert für den kurdischen Oppositionspolitiker Selahattin Demirtaş eine Haftstrafe von bis zu 142 Jahren. Das berichten die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu und türkische Medien. Demirtaş, einer der beiden Chefs der prokurdischen Partei HDP, sitzt seit Anfang November im Gefängnis, ihm werden „Terror-Propaganda“ und Verbindungen zur verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) vorgeworfen.

Für Ko-Chefin Figen Yüksekdağ forderten die Strafverfolger den Medienberichten zufolge eine Haftstrafe von bis zu 83 Jahren. Auch sie war im November festgenommen worden.

weiterlesen