Bibelmythen auf dem Prüfstand


Eric H. Cline Warum die Arche nie gefunden wird Aus dem Englischen von Michael Sailer Verlag: Theiss, Darmstadt 2016 ISBN: 9783806233858
Eric H. Cline
Warum die Arche nie gefunden wird
Aus dem Englischen von Michael Sailer
Verlag: Theiss, Darmstadt 2016
ISBN: 9783806233858

Wie glaubwürdig ist die Bibel? Wie ernst darf man die Erzählungen um den Garten Eden und die Sintflut nehmen? Und was ist von den Berichten um Moses und den Auszug des israelitischen Volkes aus Ägypten zu halten? Diesen und anderen Fragen widmet sich der amerikanische Archäologe Eric Cline in seinem Buch „Warum die Arche nie gefunden wird“ (englische Originalausgabe „From Eden to Exile“, 2007).

Von Theodor Kissel | Spektrum.de

Cline, Direktor des Archäologischen Instituts der George-Washington-Universität in Washington D.C., geht es vornehmlich darum, die historische Wahrheit hinter den biblischen Texten zu ergründen. Vehement wendet er sich gegen jene selbst ernannten Experten, die behaupten, sie hätten die Arche Noah am Berg Ararat entdeckt, den üppigen Garten Eden aufgespürt oder die verlorene Bundeslade gefunden. Diesen Pseudoforschern, die verlorenen Bibel-Schätzen hinterherjagen wie Indiana Jones, dürfe man – so Cline – auf keinen Fall das Feld überlassen. Deshalb sei es „höchste Zeit für professionelle Archäologen, Althistoriker und etablierte Bibelforscher, ihr von diesen Hobbygelehrten besetztes Terrain zurückzuerobern“.

weiterlesen