AfD will Gelder für NS-Gedenkstätte streichen


© dpa Jörg Meuthen, Co-Vorsitzender der AfD und Landeschef in Baden-Württemberg
© dpa Jörg Meuthen, Co-Vorsitzender der AfD und Landeschef in Baden-Württemberg
AfD-Mann Björn Höcke sprach von einer „dämlichen Bewältigungspolitik“ und stand in der Kritik: Co-Parteichef Meuthen verteidigt ihn. Und gerade jetzt will seine AfD-Fraktion in Stuttgart Zuschüsse für eine NS-Gedenkstätte streichen.

Von Rüdiger Soldt | Frankfurter Allgemeine

Die baden-württembergische AfD schlägt in der Geschichtspolitik einen ähnlichen Kurs ein wie der thüringische AfD-Fraktionsvorsitzende Björn Höcke. Jörg Meuthen, Fraktionsvorsitzender im baden-württembergischen Landtag, verteidigte nicht nur Höckes Aussagen über das Berliner Holocaust-Mahnmal, seine Fraktion brachte im Haushaltsausschuss nun auch Anträge ein, in denen vorgeschlagen wird, die Fördergelder für die NS-Gedenkstätte Gurs in Frankreich zu streichen. Nach Gurs hatten die Nationalsozialisten jüdische Mitbürger aus dem badischen Landesteil deportiert, die Erinnerungsstätte wird jährlich mit 120 000 Euro gefördert.

weiterlesen