Künstliche Intelligenz erkennt Hautkrebs


Bei der Hautkrebs-Früherkennung kontrolliert der Hautarzt die Haut nach verdächtigen Leberflecken. Doch künftig könnte dies auch ein Computer oder sogar unser Handy tun. © Matt Young
Bei der Hautkrebs-Früherkennung kontrolliert der Hautarzt die Haut nach verdächtigen Leberflecken. Doch künftig könnte dies auch ein Computer oder sogar unser Handy tun. © Matt Young
Computer als Hautarzt: Künftig könnte ein Computerprogramm ermitteln, ob ein Leberfleck bösartig oder harmlos ist. Denn US-Forscher haben einen lernfähigen Algorithmus entwickelt, der Hautkrebs erstaunlich zuverlässig diagnostizieren kann: In Tests mit Hautfotos schnitt er genauso gut ab wie erfahrene Dermatologen, wie die Forscher im Fachmagazin „Nature“ berichten. Sie arbeiten bereits daran, das Programm aufs Smartphone zu bringen.

scinexx

Beim Melanom und anderen Hautkrebsarten ist die frühe Erkennung entscheidend: Wird die bösartige Hautveränderung rechtzeitig entfernt, liegen die Heilungschancen bei fast 99 Prozent, bei späteren Stadien sinken sie wegen der Metastasenbildung auf nur noch 14 Prozent. Entsprechend wichtig ist es, dass vor allem Rothaarige und andere Menschen mit heller Haut Sonnenbrände meiden und regelmäßig zur Hautkrebs-Früherkennung gehen.

weiterlesen