Rätsel um kosmische Expansion geht weiter


Anhand solcher von Gravitationslinsen verzerrten und vervielfältigten Quasare haben Astronomen die Expansion des Universums berechnet. © ESA/Hubble, NASA, Suyu et al.
Anhand solcher von Gravitationslinsen verzerrten und vervielfältigten Quasare haben Astronomen die Expansion des Universums berechnet. © ESA/Hubble, NASA, Suyu et al.
Rätselhafte Diskrepanz: Der wahre Wert für die Ausdehnung des Universums bleibt weiterhin unklar. Denn eine Messung auf Basis von Gravitationslinsen kommt nun erneut zu einem deutlich höheren Wert als der Planck-Satellit. Für die Hubble-Konstante und damit das Tempo der kosmischen Expansion stehen damit noch immer zwei ganz unterschiedliche Werte im Raum – möglicherweise ein Hinweis auf eine neue Physik jenseits des Standardmodells der Kosmologie.

scinexx

Die Expansion des Universums hat sich in den letzten Milliarden Jahren beschleunigt – so viel scheint klar. Astronomen vermuten dahinter das Wirken der noch immer mysteriösen Dunklen Energie. Doch wie hoch die Hubble-Konstante und damit das Tempo der Expansion tatsächlich ist, darüber herrscht heute mehr Unklarheit denn je.

weiterlesen