Lammert: Luther ohne modernen Freiheitsbegriff


LutherLogo_50Anders als die Politik handele Religion von Wahrheiten, die nicht durch Mehrheitsbeschluss entschieden werden könnten, sagte der Bundestagspräsident.

evangelisch.de

Der Reformator Martin Luther ist nach den Worten von Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) kein Verfechter von modernen Grundrechten und Meinungsfreiheit gewesen. Mit seinen Attacken gegen Juden, Türken, Bauern und Baptisten wäre er kein Anwärter für den „Friedenspreis des Deutschen Buchhandels“, sagte Lammert am Sonntag bei der Eröffnung der Lessingtage im Hamburger Thalia-Theater. Als Mann des Mittelalters sei sein Begriff von Freiheit strikt religiös gebunden gewesen. Ein individuelles Recht auf Religionslosigkeit etwa sei für ihn unvorstellbar gewesen.

weiterlesen