EU erkennt keine Gülen-Verschwörung in der Türkei


"Es gibt viele Verschwörungs-Theorien um Fethulla Gülen"Das Brüsseler Geheimdienstanalyse-Zentrum hat den Putschversuch gegen das Erdogan-Regime untersucht. „Höchst unwahrscheinlich“ sei, dass der in den USA lebende Prediger eine entscheidende Rolle spielte.

Von Christoph B. Schiltz | DIE WELT

Hat Recep Tayyip Erdogan die Europäer nach dem Putschversuch in der Türkei an der Nase herumgeführt? Die EU jedenfalls kommt mit Blick auf den Umsturzversuch im Juli zu ganz anderen Ergebnissen als der türkische Staatspräsident in seinen Verlautbarungen. Türkische Regierungskreise wiesen die Anschuldigungen bereits empört zurück. Zündstoff für die Reise von Bundeskanzlerin Angela Merkel, die Erdogan am kommenden Donnerstag besuchen will.

Konkret geht es um brisante Erkenntnisse, die die Aufklärungsabteilung EU Intelligence Analysis Centre (EU INTCEN) der EU-Außenbeauftragten Federica Mogherini in einem sechsseitigen Geheimpapier, gestützt auf zahlreiche Informationen aus verschiedenen nationalen Geheimdienstquellen, zusammengetragen hat. Demnach sei es „höchst unwahrscheinlich“, dass der in den USA lebende Prediger Gülen eine Rolle bei dem Putschversuch gegen die türkische Regierung im Juli gespielt hat.

weiterlesen