Kellyanne Conway: Trump-Beraterin gibt Fehler bei Massaker-Behauptung zu


 Kellyanne Conway, Top-Beraterin von Donald Trump Quelle: AP
Kellyanne Conway, Top-Beraterin von Donald Trump Quelle: AP
Donald Trumps Top-Beraterin Conway, Schöpferin des Begriffs „alternative Fakten“, hat das Einwanderungsdekret mit einem Massaker von Irakern gerechtfertigt – welches nie stattfand. Jetzt rudert sie zurück.

DIE WELT

Die Trump-Top-Beraterin Kellyanne Conway hat am Freitag ihre Äußerung über ein angebliches Massaker im US-Bundesstaat Kentucky zurückgenommen. Am Vortag hatte sie das Einreiseverbot von Präsident Donald Trump für Bürger bestimmter muslimischer Staaten unter Verweis auf ein Massaker zweier Iraker in Bowling Green im Jahr 2011 gerechtfertigt.

Damals hätten die Demokraten auch ein Einreiseverbot verhängt, dies aber nicht öffentlich gemacht. Tatsächlich hat es dieses Massaker nie gegeben. In den sozialen Netzwerken war daraufhin eine Welle der Kritik losgebrochen.

weiterlesen

2 Comments

  1. Diese Frau ist jemand, den Sie sofort ignorieren müssen, weil die Lügen, die sie ausgießt ohne offensichtliche Selbst-Bewusstsein, dass ihre Lügen sind so offensichtlich! Sie spricht über andere, schnell ihre Lügen in rascher Folge ausspucken. Wenn es einen Teufel, sie sicher ihre Seele zu ihm!

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.