Sex-Skandal in katholischer Kirche


Swing mit uns: Ein Pfarrer aus Padua soll mit einem Kollegen wilde Sex-Partys gefeiert haben. Den Pornos gab er Papstnamen.

Von Oliver Meiler | Süddeutsche.de

Was konnte er doch predigen, Don Andrea, Pfarrer der Kirche San Lazzaro im streng katholischen Padua. Sein Verb war gewaltig, sein Auftritt an der Kanzel sicher, offenbar hing ihm auch eine gewisse Aura an. In der Stadt sagte man sich, der Geistliche habe sein rhetorisches Talent wohl in seinem alten Beruf zur Meisterschaft geschliffen: Andrea Contin, 49 Jahre alt, war vor seiner späten Berufung Rechtsanwalt gewesen. Vielleicht hilft ihm das jetzt weiter. Don Andrea ist in einen Skandal verwickelt, der so grellbunt ist, dass man ihn für den Plot eines besonders dick gezeichneten Schundromans hielte. Sex, Gewalt, Geld – alles drin.

Als die Polizei unlängst unangemeldet das Pfarrheim besuchte, fand sie da Dinge, die man an diesem Ort eher nicht erwartet: viel Spielzeug fürs Schlafzimmer, nach Größe sortiert, dazu Peitschen, Handschellen, weiße Stiefel mit hohen Absätzen. Und Amateurfilme. Die Filme trugen die Namen von Päpsten.

weiterlesen