Süddeutsche Neonazis stellen Hakenkreuz auf

Die Gruppe habe bei einem Treffen in Unterfranken ein hölzernes Hakenkreuz aufgestellt, sagt die Polizei. Die Zahl rechtextremer Straftaten in Deutschland steigt.

Die Presse.com

Neonazis aus ganz Süddeutschland sollen bei einem Treffen in Bayern ein mehrere Meter hohes Hakenkreuz aus Holz aufgestellt haben. Beweise dafür lägen der Polizei vor, sagte ein Sprecher am Mittwoch. Die Polizei sprach von einem „sehr offenen Zutagetragen von rechtsextremem Gedankengut“.

Das Kreuz sei bei einer privaten Feier im unterfränkischen Bessenbach am Samstag aufgestellt worden. Bevor Polizisten zu der Versammlung kommen konnten, hätten die Anwesenden es zerstört. Die Polizei traf in dem Privathaus 30 Menschen an, die der rechtsextremen Szene zuzuordnen seien. Rund die Hälfte der Anwesenden stammte demnach aus Südbayern, Hessen und Baden-Württemberg.

weiterlesen

Advertisements

Wikipedia in Maschinenschrift

Foto: Wikimedia/Robertolyra/Lizenz: CC BY-SA 3.0
Foto: Wikimedia/Robertolyra/Lizenz: CC BY-SA 3.0
Weil die Wikipedia an ihre Grenzen stößt, sollen Computerprogramme das Online-Lexikon weiterschreiben. Das ändert unseren Zugang zu Wissen grundlegend.

Von Anton Weste | Technology Review

Stellen Sie sich eine Welt vor, in der das gesamte Wissen der Menschheit jedem frei zugänglich ist. Das ist unser Ziel!“ Die Vision von Wikipedia-Gründer Jimmy Wales hat eine Online-Enzyklopädie hervorgebracht, die über 40 Millionen Artikel in fast 300 Sprachen umfasst. Eine gewaltige Erfolgsgeschichte.

Allerdings nur dann, wenn man die richtige Sprache spricht: Bengali beispielsweise ist die Muttersprache von über 215 Millionen Menschen, doch die bengalische Wikipedia weist gerade einmal 42000 Artikel auf – weniger als ein Hundertstel der Artikel in der englischen Wikipedia. Und das ist nicht das einzige Beispiel. Über die Hälfte der Wiki-Sprachversionen besitzt weniger als zehn aktive Autoren und zeigt ein entsprechend rudimentäres Angebot.

Weil das Wikipedia-Projekt nicht genügend Freiwillige findet, soll jetzt Software das Versprechen vom universellen, freien Zugang zu Wissen einlösen. Das Ziel: Programme, die Wikipedia-Artikel bei Bedarf in allen möglichen Sprachen vollautomatisch aus einer Datenbank heraus generieren können. „Die Automatisierung ist die einzige Möglichkeit, um 300 Sprachversionen der Wikipedia aktuell zu halten“, sagt der Informatiker und Ontologe Denny Vrandečić, Gründer der Datenplattform Wikidata. In der von Wikimedia Deutschland gestarteten Datenbank sind Fakten und Daten für Wikipedia-Artikel in sämtlichen verfügbaren Sprachen zentral gespeichert – in einer maschinenlesbaren und sprachunabhängigen Form.

weiterlesen

 

AfD unterwandert Integrationsrat

Das Logo von
Das Logo von „Alternative für Deutschland“ (AFD), bearb. MiG
Integrationsräte sollen die Interessen von eingewanderten Menschen vertreten. Es liegt in der Natur der Sache, dass in diesem Gremium Menschen mit Migrationshintergrund sitzen. Nicht so in Bergisch-Gladbach. Dort hat sich ein AfD-Mann eingenistet. Die kurze Geschichte eines – hoffentlich – Einzelfalles!

Von Sami Omar | MiGAZIN

Im Jahr 2013 hatte die AfD noch Befürchtungen geäußert von Nazis unterwandert zu werden. Die Strategie schien klar darauf abzuzielen, rechte Positionen innerhalb der Partei Fremden zuzuordnen und so den Schein der Wählbarkeit für alle zu erhalten. Damals zitierte das Magazin „Der Spiegel“ die Landeschefin der AfD in Baden-Württemberg Elke Fein mit den Worten: „Die allermeisten AfD-Mitglieder haben keine rechten Positionen. Wir sind eine Partei der Mitte.“ Wo die Partei heute politisch zu verorten ist, ist dank prominenter Vertreter wie dem Thüringer Chefprovokateur Björn Höcke weithin bekannt.

Vorgänge in gewählten Gremien legen nun nahe, dass die Partei die Strategie der Unterwanderung selbst erfolgreich anwendet. Im nordrhein-westfälischen Bergisch Gladbach lebt der stellvertretende Sprecher der lokalen AfD Thomas Kunze. Der diplomierte Kaufmann ist verheiratet, interessiert sich für Politik und bringt seine Kompetenz nicht nur in seine Partei, sondern auch in den örtlichen Integrationsrat ein.

weiterlesen

Abtreibungsstreit: Klinik und Chefarzt vor Trennung

Ein Chefarzt im niedersächsischen Dannenberg lehnt Abtreibungen in seiner Klinik aufgrund seines christlichen Glaubens ab.

evangelisch.de

Im Streit darüber gehen der Chefarzt der Geburtshilfe in der Elbe-Jeetzel-Klinik, Thomas Börner, und die Leitung des Capio-Mutterkonzerns möglicherweise bald getrennte Wege. Er werde dem Vorschlag der Konzernleitung, dass Schwangerschaftsabbrüche in seiner Abteilung durch andere Fachärzte oder Kooperationsärzte vorgenommen werden, nicht zustimmen, sagte Börner am Mittwoch dem Evangelischen Pressedienst (epd): „Ich muss zu meiner Meinung stehen und gegebenenfalls die Konsequenzen tragen.“

weiterlesen

Vegetarier leben nicht länger, sie sterben gesünder

Cheese GIF - Find & Share on GIPHY

Vegetarier gelten gemeinhin als diejenigen, die gesünder, bewusster und auch länger leben. Doch die Tatsache, dass sie kein Fleisch essen, bringt ihnen in puncto Lebenserwartung im Grunde nur einen Vorteil.

Von Julia Haase | DIE WELT

Vegetarismus erfreut sich zwar großer Beliebtheit, über die tatsächlichen Auswirkungen der fleischlosen Ernährung auf die Gesundheit ist sich die Wissenschaft allerdings noch nicht ganz im Klaren.

Ein Forscherteam aus Australien wollte es nun genauer wissen: Wie gesund ist Vegetarismus wirklich? Und ist die Lebenserwartung von Vegetariern tatsächlich länger als die von Nicht-Vegetariern?

Garantiert Vegetarismus ein längeres Leben?

Die Antworten auf diese Frage fallen unterschiedlich aus. Eine Studie aus dem Jahr 2013, an der über 95.000 Probanden beteiligt waren, schrieb Vegetariern ein um zwölf Prozent niedrigeres Sterberisiko als Nicht-Vegetariern zu. Dieses angeblich geringere Sterberisiko wollten die australischen Forscher noch mal genauer überprüfen.

weiterlesen

 

Jemen entzieht USA Erlaubnis für Anti-Terror-Einsätze am Boden

US-Drohne. Bild: DoD
US-Drohne. Bild: DoD

 

  • Jemen untersagt einem Bericht der New York Times zufolge den USA Anti-Terror-Einsätzen am Boden in dem Land.
  • Die jemenitische Regierung reagiert damit offenbar auf den von US-Präsident Trump befohlenen Angriff Ende Januar, bei dem etwa 15 Zivilisten getötet wurden.
  • Der Angriff richtete sich gegen al-Qaida; die US-Regierung bestreitet jedoch, dass er dem Anführer der Gruppe galt.

Süddeutsche.de

Jemen hat einem Bericht der New York Times zufolge den USA die Erlaubnis zu Anti-Terror-Einsätzen am Boden entzogen. Die Zeitung bezieht sich auf nicht näher benannte US-amerikanische Behördenvertreter; eine offizielle Erklärung gibt es weder vom Weißen Haus noch aus Jemen. Drohnenangriffe sind nach Angaben der Zeitung von der Einschränkung nicht betroffen.

weiterlesen

 

 

Erdogan macht wieder Jagd auf seine Kritiker

Viele Türken protestierten gegen die Suspendierung tausender Lehrer, mehr als 60.000 Beamte wurden ganz entlassen. Die Polizei...REUTERS
Viele Türken protestierten gegen die Suspendierung tausender Lehrer, mehr als 60.000 Beamte wurden ganz entlassen. Die Polizei…REUTERS
Der türkische Präsident greift durch und hat erneut tausende Beamte entlassen. So wie Hakan Öztürk, ein Lehrer, der über Nacht zum Staatsfeind wurde – und Wohlstand, Ansehen und seine Krankenversicherung verlor.

Von Constanze Letsch | DER TAGESSPIEGEL

Auf der neu gebauten Straße rottet sich eine kleine Hundemeute gegenüber der Fleischerei zusammen. Zwei Frauen, in dicke Mäntel und Kopftücher gewickelt, schieben ihre Einkäufe den Hügel hinauf, vorbei an den kastenförmigen, fünfgeschossigen Häusern. Es ist ein Istanbuler Vorort, der aussieht wie viele andere. In dem sich abspielt, was tausende Familien in der Türkei gerade durchleben. Nur zu genau beschreiben darf man ihn nicht. Hakan Öztürk* will auf keinen Fall erkannt werden. Die Geschichte, die er zu erzählen hat, hört die Regierung nicht gern. Und Öztürk hat erfahren müssen, wie wenig in seinem Land ausreicht, um als Staatsfeind zu gelten.

weiterlesen

Gewalt von Rechts: Mehr als 700 Angriffe auf Politiker

© dpa Die zerstörten Schaufensterscheiben im Bürgerbüro des SPD-Landtagsabgeordneten Patrick Dahlemann in Torgelow in Mecklenburg-Vorpommern
© dpa Die zerstörten Schaufensterscheiben im Bürgerbüro des SPD-Landtagsabgeordneten Patrick Dahlemann in Torgelow in Mecklenburg-Vorpommern
Die Zahl der Politiker, die Opfer politisch motivierter Gewalt von Rechts werden, steigt deutlich. Das zeigt eine bislang unveröffentlichte Statistik der Bundesregierung.

Frankfurter Allgemeine

Bisher unveröffentlichte Angaben der Bundesregierung zeigen: Im vergangenen Jahr ist die Zahl rechter Straftaten gegen Politiker deutlich gestiegen. Für 2016 sind dem Innenministerium insgesamt 755 Fälle politisch motivierter Kriminalität von Rechts gegen Amts- und Mandatsträger gemeldet worden, wie der Bayerische Rundfunk (BR) am Mittwoch berichtete. Darunter waren 14 Gewaltdelikte.

weiterlesen

Dragon Ball Super – Hindus fordern den Charakter Ganesha zu entfernen

Massiv beanstandete Unterhose mit Ganesha-Abbildung (Foto: spreadshirt.de)
Themenbild(Foto: spreadshirt.de)
Der Präsident der Universal Society of Hinduism, Rajan Zed, fordert Toei Animation und Funimation auf, dass der Gott der Zerstörung Ganesha aus der Anime-Serie Dragon Ball Super genommen wird.

Sumikai.com

Der  Grund ist recht einfach, der Charakter wurde Ganesha getauft. Ganseha ist der Name einer der wichtigsten Götter im Hinduismus, außerdem ähnelt der Charakter auch im Aussehen der Gottheit.

In einer Erklärung sagte ein Vertreter des Hinduismus, Rajan Zed, dass es eine Trivialisierung ihrer Hochverehrten Gottheit und eine Verzerrung sei, da Lord Ganesha als Gott der Weisheit und der Beseitigung von Hindernissen verehrt wird.

Zed, der Präsident der Universal Society of Hinduism, fordere Toei Animation und Funimation auf, diesen unangemessenen Charakter umgehend aus der Serie herauszunehmen.

weiterlesen

Mars: Klima-Paradox gibt Rätsel auf

Messdaten des Marsrovers Curiosity aus dem Gale Krater geben Rätsel auf, denn sie enthüllen ein Paradox. © NASA/JPL-Caltech/ MSSS
Messdaten des Marsrovers Curiosity aus dem Gale Krater geben Rätsel auf, denn sie enthüllen ein Paradox. © NASA/JPL-Caltech/ MSSS
Verwirrender Widerspruch: Überall auf dem Mars finden sich Spuren alter Flüsse und Seen. Doch wie sich jetzt zeigt, war das Klima dafür offenbar niemals warm genug. Das jedenfalls belegen Messungen des Marsrovers Curiosity. Sie enthüllen, dass die Marsatmosphäre selbst zu seinen wärmsten Zeiten nicht genügend CO2 und damit Treibhausgas enthielt. Wieso auf dem Mars trotzdem Gewässer existierten, stellt Planetenforscher nun vor ein Rätsel.

scinexx

Eigentlich schien es längst geklärt: Der Mars ist zwar heute eisig und lebensfeindlich, hatte aber vor Milliarden Jahren ein viel wärmeres, feuchtes Klima. Ablagerungen von Tonmineralen und Schichtsilikaten gelten zudem als Indizien dafür, dass es auf dem Planeten einst Seen, Flüsse und vielleicht sogar Ozeane gab.

weiterlesen

Evangelikale nach Misshandlungen verurteilt

© AP Bruce Leonard und Deborah Leonard – die Aufnahme stammt von 2015.
© AP Bruce Leonard und Deborah Leonard – die Aufnahme stammt von 2015.
Angehörige einer evangelikalen Glaubensgemeinschaft wurden wegen massiver Misshandlung ihrer Söhne zu einer langjährigen Haftstrafe verurteilt. Einer starb durch die Folter.

Von Christiane Heil | Frankfurter Allgemeine

Nach dem Tod eines Amerikaners, der durch Misshandlungen einer evangelikalen Glaubensgemeinschaft im Bundesstaat New York gestorben war, hat ein Gericht die Eltern zu langjährigen Haftstrafen verurteilt. Deborah und Bruce Leonard hatten gestanden, Anfang Oktober 2015 bei einer Beratungssitzung in der Kirche Word of Life in Chadwicks stundenlang mit Elektrokabeln auf ihre Söhne Lucas und Christopher eingeschlagen zu haben. Durch die Misshandlungen, an denen weitere sieben Mitglieder der fundamentalistischen Glaubensgemeinschaft beteiligt waren, kam der 19 Jahre alte Lucas ums Leben. Sein zwei Jahre jüngerer Bruder Christopher wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

weiterlesen

Kindesmissbrauch in Australien: Vatikan verweigert Unterlagen

missbrauch

In der katholischen Kirche Australiens soll es massiven Kindesmissbrauch gegeben haben: Sieben Prozent aller Priester sind einem Bericht nach Täter.

Von Urs Wälterlin | taz.de

„Als Katholiken müssen wir unsere Köpfe in Scham senken“, so reagierte Francis Sullivan, einer der Vertreter der Kirche, auf die Zahlen, die eine von der Regierung eingesetzte Untersuchungskommission jetzt veröffentlicht hat. Zwischen 1950 und 2015 hätten durchschnittlich sieben Prozent aller katholischen Priester Kinder sexuell missbraucht, heißt es darin. In einigen Diözesen seien es 15 Prozent gewesen. In einzelnen Orden wie dem bekannten St John of God Brothers hätten sich gar bis zu 40 Prozent der Glaubensbrüder des Missbrauchs schuldig gemacht.

Die seit vier Jahren laufende Untersuchung ist einer von mehreren Versuchen, die in der katholischen Kirche Australiens offenbar endemische Schändung von Jungen und Mädchen aufzuarbeiten. Die Kommission hatte Hunderte von Überlebenden interviewt. Dabei wurden fast 4.500 Fälle von sexuellem Missbrauch von Kindern in mehr als 1.000 kirchlichen Institutionen dokumentiert.

weiterlesen

Rätsel um mysteriöse Erdmuster im Amazonasgebiet gelöst

jenny watling Zwei der 450 präkolumbianischen Geoglyphen im westbrasilianischen Bundesstaat Acre, die erst aufgrund der Abholzung sichtbar wurden.
jenny watling Zwei der 450 präkolumbianischen Geoglyphen im westbrasilianischen Bundesstaat Acre, die erst aufgrund der Abholzung sichtbar wurden.
Der Regenwald Amazoniens galt bis vor kurzem als weitgehend unberührt – bis man nach Abholzungen alte Anlagen entdeckte. Archäologen haben sie nun analysiert

Von Klaus Taschwer | derStandard.at

Der Regenwald im Amazonasbecken ist nicht nur der größte der Welt. Er gilt auch als bestes Beispiel für einen naturbelassenen Lebensraum, der von Menschen bis vor wenigen Jahrzehnten weitgehend verschont blieb. Doch ausgerechnet als Folge großflächiger Rodungen tritt nun eine andere Geschichte dieser Region zutage.

In Acre, dem westlichsten Bundesstaat Brasiliens, der unmittelbar an Peru grenzt, wurden in den vergangenen Jahren tausende Quadratkilometer Wald abgeholzt und bewirtschaftet. Luftaufnahmen der Gegend weckten vor einiger Zeit das Interesse der Archäologin Jennifer Watling, die zurzeit an der Uni São Paulo arbeitet.

weiterlesen

Gabriel lädt inhaftierten Kurden-Parteichef ein

sigmar_gabrielDer neue Außenminister Sigmar Gabriel hat den Chef der türkischen HDP zu einem Kongress nach Berlin eingeladen. Brisant ist: Der pro-kurdische Demirtas sitzt wegen Terrorvorwürfen im Gefängnis.

Frankfurter Allgemeine

Der scheidende SPD-Chef Sigmar Gabriel hat den inhaftierten Chef der pro-kurdischen türkischen Oppositionspartei HDP, Selahattin Demirtas, zu einem internationalen Parteikongress nach Berlin eingeladen. Das sagte ein SPD-Sprecher am Dienstag. Zuvor hatte „Bild.de“ darüber berichtet. Der Kongress der „Progressive Alliance“, eines Zusammenschlusses sozialdemokratischer und sozialistischer Parteien aus aller Welt, findet am 12. und 13. März in Berlin statt.

Die Einladung des SPD-Chefs, der inzwischen auch Außenminister ist, könnte für neue Spannungen im deutsch-türkischen Verhältnis sorgen: Die HDP ist die zweitgrößte Oppositionspartei der Türkei.

weiterlesen

Rechtsstaat unter Beschuss

Warschau braucht Verbündete, seit Trump mit Russland flirtet. Kann das den Rechtsstaat in Polen retten?Foto: Reuters
Warschau braucht Verbündete, seit Trump mit Russland flirtet. Kann das den Rechtsstaat in Polen retten?Foto: Reuters
Die Empörung über die USA und Israel ist laut. Dabei wurde der Rechtsstaat dort noch nicht gebeugt. Über das EU-Mitglied Polen erregen sich nur wenige. Ein Kommentar.

Von Christoph von Marschall | DER TAGESSPIEGEL

Wir leben in einem großartigen Land. Auf Demokratie und Rechtsstaat ist Verlass. Man mag mit der einen oder anderen Entscheidung der Politik und der Richter hadern. Undenkbar aber ist, dass eine Bundesregierung Urteile ignoriert und zum Beispiel Soldaten in den Krieg schickt, ohne das Parlament zu befragen, wie es unser Verfassungsgericht vorgeschrieben hat. Oder Flüchtlinge abschiebt, denen Richter Bleibeschutz gegeben haben. Oder an Orten bauen lässt, an denen es verboten wurde. Der Rechtsstaat ist eine Voraussetzung für dauerhafte Demokratie, das wissen und akzeptieren nahezu alle. Die Judikative verhindert als dritte Gewalt Willkür. Sie setzt der Regierungsmacht Grenzen. Das funktioniert freilich nur, solange die Richter unabhängig sind und vor politischem Druck geschützt werden.

weiterlesen

Russland ahndet häusliche Gewalt nun als Fehlverhalten

putin_pope

Putin unterzeichnete ein Gesetz zur Strafmilderung von häuslicher Gewalt. Befürworter wollen, dass die Eltern keine Strafe erhalten, wenn sie ihre Kinder maßregeln.

Die Presse.com

Häusliche Gewalt wird in Russland künftig in bestimmten Fällen weniger streng bestraft. Präsident Wladimir Putin unterzeichnete am Dienstag ein entsprechendes Gesetz, wonach die Strafen gemindert werden, wenn es sich um das erste Vergehen handelt und keine schwere Verletzung entstanden ist. Ein solches Vergehen wird nun als Fehlverhalten gewertet, welches mit einer Geldstrafe geahndet wird.

Zuvor wurde dies noch als Körperverletzung eingestuft und mit bis zu zwei Jahren Haft bestraft. Konservative Befürworter des neuen Gesetzes hatten argumentiert, dass Eltern nicht dafür bestraft werden dürften, ihre Kinder zu maßregeln. Der Staat müsse sich aus privaten Angelegenheiten heraushalten.

weiterlesen

Neil deGrasse Tyson Addresses The Current Scientific Illiteracy Crisis

neilneil

Last week astrophysicist and science populariser Neil deGrasse Tyson held a speech at Greensboro Coliseum, addressing the current crisis of science illiteracy that we are facing. Here is a summary of that speech:

By Johny Krahbichler | Church and State/Scientific Literacy Matters

“Americans overall are bad at science. Scared of math. Poor at physics and engineering. Resistant to evolution. This science illiteracy, is a threat to the nation.

The consequence of that is that you breed a generation of people who do not know what science is nor how and why it works,” he said. “You have mortgaged the future financial security of your nation. Innovations in science and technology are the (basis) of tomorrow’s economy.”

America’s decline isn’t unprecedented, Tyson said. Just look back 1,000 years ago at the Middle East, where math and science flourished in Baghdad. Algebra and algorithms were invented in the Middle East. So were Arabic numerals, the numbers we still use today.

But when a new cleric emerged during the 12th century, he declared math and science to be earthly pursuits, Tyson said, and good Muslims should be concerned about spiritual affairs. The scientists drifted away, and scientific literacy faded from that part of the world. Of 655 Nobel Prizes awarded in the sciences since 1900, Tyson said, only three have been awarded to Muslims.

“Things that seem harmless can have devastating effects,” he said.

read more

Gregor Gysi: Dodo des Monats Januar 2017

Dodo des Monats Januar 2017 ©HFR
Dodo des Monats Januar 2017 ©HFR

Gregor Gysi. Bild: FBEs wäre ein schöner Tag, wenn eine Politiker, Atheist, Humanist, was auch immer, den Arsch in der Hose hätte und völlig unbekümmert negative Religionsfreiheit in einer Kirche „predigen“ würde. Gregor Gysi ist von solchen Höhepunkten weit entfernt. Der Prototyp eines regressiven Linken.

Ich habe versucht zu erklären, weshalb Religion und Kirchen in unserer Gesellschaft so wichtig sind. Ich habe – obwohl ich selbst nicht an Gott glaube – versucht, der Gemeinde zu erklären, dass ich eine gottlose Gesellschaft ganz furchtbar fände. Und zwar schon aus folgenden Gründen: Erstens sind die Religions- und Kirchengemeinschaft Bestandteil unserer Kultur, und zweitens sind zurzeit nur die Kirchen- und Religionsgemeinschaften in der Lage, allgemeinverbindliche Moralnormen aufzustellen.
Gregor Gysi

Ich weiß ja nicht, was Gregor Gysi im Kopf hat als Atheist. Es muss furchtbar sein, damit er dieses Grauen im Zaume halten kann braucht er christliche Moral. Man sagt ja nicht umsonst, was ich denk und tu, trau ich anderen zu.
Darüber hinaus bleibt festzustellen, er findet einen absolutisch-feudal regierenden Kirchenfürsten, genannt der Pappa, Spukgestalt von Rom, annehmbar. Dessen Moral sich herleitet aus dem Naturrecht, eigentlich müsste Gysi als Rechtsanwalt beim Thema Naturrecht in schallendes Gelächter ausbrechen, aber das ficht ihn nicht an. D.h. eben jene katholische Kirche begründet mit dem Naturrecht die Nichtanerkennung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte, sowohl von der UNO als auch von der EU. Tausende katholische Priester haben sich jahrzehntelang durch ganze Generationen von Kindern gevögelt, mit der ach so feinen Moral ihrer Kirche. Es wurde vertuscht, verheimlicht, gelogen und weltliche Gerichtsbarkeit umgangen.
Frauen wird die Gleichberechtigung versagt, das grundlegende Recht auf Selbstbestimmung nicht anerkannt. Die Benutzung von Kondomen untersagt, dann mit der Nonchalance eines Gnadenaktes unter bestimmten Bedingungen erlaubt. Homosexuellen wird aus gleichen Gründen die Anerkennung als menschliches Wesen verneint. Die „unantastbare“ Menschenwürde wird tagtäglich mit feinziselierten Wortungetümen eben jenen Menschen genommen.
Wessen Moral Herr Gysi? Es kann nicht ihr ernst sein mit dieser bigotten Weltsicht der Kirchen übereinstimmen zu wollen.

Bei den Protestanten ist es nicht besser, der Vorteil, sie haben den römischen Mummenschanz der Antike abgelegt, aber ansonsten ist Bigotterie vorherrschend.
Auch hier ist der Wunsch nach Regulierung des Menschen ausgeprägt, Homophobie ebenso vorhanden wie die Entmündigung der Frauen. Allein die im Raum der Evangelischen Kirche in Deutschland stattfindenden Lebensrecht-und Bildungsdemonstrationen sind der Versuch einen evangelikalen Gottesstaat zu errichten. Konservative Christen entsagen ihren politischen Urgründen und landen bei der Alternative für Deutschland.
Allein Luther müsste Gysi ein sozialer Gegner sein.

„Wer den Müntzer gesehen hat, der hat den Teufel gesehen in seinem höchsten Grimm. … Nach der Rückkehr von einer Reise ins thüringische Aufstandsgebiet legte Luther nach und rief in einer Erweiterung der zweiten Auflage seiner Bauernschrift in vollkommen maßlosen zutiefst erschreckenden Worten die Obrigkeiten dazu auf, die Aufständischen ohne Gnade und Erbarmen wie „tolle Hunde“ niederzumetzeln. Denn wer sie nicht schlage, werde von ihnen geschlagen und das ganze Land dazu. Die Niederwerfung des Aufstands geriet zum Gottesdienst. „Solche wunderlichen Zeiten sind jetzt, dass ein Fürst den Himmel mit Blutvergießen verdienen kann, besser als andere mit Beten“. Veit-Jakobus Dieterich: „Martin Luther“, dtv, S. 85ff)

500 Jahre Reformation, wer gegen die Obrigkeit ist, wird dahingemetzelt. Eigentlich die Leute, die zur Klientel der Partei Die Linke gehören.

„Christen verzichten darauf, sich gegen die Obrigkeit zu empören.“ Martin Luther: Ob Kriegsleute in seligem Stande sein können, 1526

Valium für den Pöbel, damit er weiter in seiner sozialen Hängematte verdämmern kann.
Der Antisemitismus ist ebenso ein gut christliches Ding. Von Anbeginn bis Auschwitz, ohne Christentum kein Holocaust.

Kirchliche Moralnormen gelten für Anhänger der Kirchen. Für alle anderen gelten die Gesetze des weltlichen Staates, sie sind dort auch besser aufgehoben. Objektive moralische Werte, ob nun christlich, jüdisch, islamisch, existieren nicht. Der imaginäre Freund entzieht sich seit seiner menschlichen Geburt jedweder Einflussnahme. Das heißt aber auch, Moral die nicht mehr den Lebensumständen der Menschen entspricht wird abgeschafft. So sollte es sein, praktisch ist es anders. Politiker wie Gregor Gysi sorgen dafür, dass die ach so allgemeinverbindlichen Moralnormen, verbindlich werden. Anstelle des mittelalterlichen Throns sind die Politiker getreten, die kirchlich-religiöse Politik möglich machen. Neu ist, dass sich Atheisten den Pfaffen andienen. Hat bei den Sozialdemokraten 94 Jahre gebraucht, bis zum Godesberger Programm, da haben dann Johannes Rau, Gustav Heinemann und Erhard Eppler den Gotteswahn, von der Gesamtdeutschen Volkspartei, in die SPD gebracht.

Vorgelesen hat Gregor Gysi aus dem Römer, Kapitel 12, 17-21.

Haltet euch nicht selbst für klug.ebenda

Paulus‘ Römerbrief ist auch jenes Machwerk, welches gern herangezogen wird um gut christliche Homophobie zu pflegen.

Jede andere Institution, ob nun katholische- oder evangelische Kirche, hätte man bei den begangenen Verbrechen verboten, enteignet und abgeschafft. Dass dem nicht so ist, ist der Politik geschuldet, es klüngelt sich halt gut. Politiker gehen dann eben gern auf Stimmenfang, dass christliche Wahlvolk wird es danken.

Hüten wir uns vor Politikern, die Religion, egal in welcher Form, zur Maxime ihres Handelns machen.

Unmoral ist die Moral derer die sich amüsieren.Ambrose Bierce

Atheisten sind unmoralisch, Feinde der Gesellschaft, die sich der Kontrolle des Jesusklubs entziehen. Neu ist das nicht, eben regressiv.

In dem Sinne, herzlichen Glückwunsch, vielleicht bringen die Kirchen ja ein paar Stimmen im Bundestagswahlkampf. Der Zweck heiligt die Mittel.

Genom-Editierung mit Hindernissen

Anopheles albimanus. Bild: CDC.gov
Anopheles albimanus. Bild: CDC.gov
Die Evolution kann dem Einsatz von Gene Drives im Großmaßstab einen Strich durch die Rechnung machen – noch

Von Bernd Schröder | TELEPOLIS

Wie Nature berichtet, vollenden Forscher im mittelitalienischen Terni gerade den Bau der weltweit wahrscheinlich ausgeklügelsten Mückenkäfige. Die im Rahmen des Target Malaria-Projekts entstehenden jeweils 150 Kubikmeter großen Gehege sollen die Lebensräume simulieren, in denen die Anopheles-Mücken Afrikas gedeihen. Durch das Studium der Insekten unter naturnahen Bedingungen wollen die Wissenschaftler besser verstehen, wie die Malaria-Überträger ausgemerzt werden können. Gene Drives sollen das Mittel der Wahl sein. Diese Technologie sorgt für eine beschleunigte Ausbreitung von Genen in Populationen von Organismen.

Der als kostengünstig, vielseitig und äußerst effizient geltende Gen-Editor CRISPR/Cas9 hat in nur wenigen Jahren die Fähigkeit von Wissenschaftlern revolutioniert, maßgeschneiderte Änderungen am Erbmaterial von Organismen vorzunehmen. Die Technologie kann verwendet werden, um eine Mutation von einem Chromosom in ein anderes zu kopieren.

Die alten Regeln der genetischen Vererbung und natürlichen Auslese werden mit der neuen Technologie ausgehebelt. Die meisten Gene haben eine 50%-ige Chance, über geschlechtliche Fortpflanzung an die Nachkommen weitergegeben zu werden. Gene Drives können hier manipulierend eingreifen, in dem ein Gen bevorzugt an die Nachkommen weitergegeben wird, bis – zumindest theoretisch – die gesamte Population Träger dieses Gens ist.

weiterlesen

Why the Higgs Boson Found at the Large Hadron Collider Could Be an ‘Impostor’

Bild: LHC Genf
Bild: LHC Genf
In 2012, researchers at the Large Hadron Collider (LHC) in Switzerland famously found a particle that acted like the Higgs boson, an elusive and long-theorized particle that imbues mass to matter. Usha Mallik, a University of Iowa physicist, thinks that they might have caught an „impostor“ masquerading as the Higgs, and that it’s possible we still haven’t found the real Higgs boson at all.

By Farnia Fekri | MOTHERBOARD

In a new experiment, her team is pushing the LHC to an all-time high of 14 TeV (a unit of energy) from the previous record of 13 TeV, in order to seek out two „bottom quarks“—subatomic particles that should be left behind when a Higgs boson particle decays. It’s thought that these bottom quarks are created about 60 percent of the time a Higgs boson vanishes, yet this particular pattern has never been observed before.

read more