EU-Christdemokraten wollen keinen Beitritt der Türkei


Die Türkische Nationalversammlung "Der Souverän ist ausnahmslos das Volk" (Mustafa Kemal Atatürk) © meclishaber.gov.tr, bearb. MiG
Die Türkische Nationalversammlung „Der Souverän ist ausnahmslos das Volk“ (Mustafa Kemal Atatürk) © meclishaber.gov.tr, bearb. MiG
Die Christdemokraten im EU-Parlament erteilen Erdogan eine Absage: Sie haben grundsätzliche Bedenken gegen einen Beitritt der Türkei zu dem Staatenbund. Eine Begründung liefern sie auch.

DIE WELT

Die Christdemokraten im EU-Parlament haben grundsätzliche Bedenken gegen einen Beitritt der Türkei zu dem Staatenverbund. „Nur Länder, die geografisch größtenteils zu Europa gehören, können die EU-Mitgliedschaft erhalten“, heißt es in einem Papier der Fraktion der Europäischen Volkspartei (EVP), aus dem die „Süddeutsche Zeitung“ zitiert.

Die Türkei könne keine volle EU-Mitgliedschaft erhalten, „weil das heikel sowohl für die Europäische Union als auch für die Türkei selbst wäre“. Vielmehr solle das Land Teil eines Rings von Partnern um die EU herum werden, zusammen mit anderen Staaten, die keine Aussicht auf einen EU-Beitritt haben.

weiterlesen