Polizei ermittelt wegen Fake News im Vatikan


 Foto: AP/Alessandra Tarantino Ein Poster, das Papst Franziskus zeigt.
Foto: AP/Alessandra Tarantino. Ein Poster, das Papst Franziskus zeigt.
Das Sprachrohr des Vatikans, „Osservatore Romano“, wurde gefälscht. Hinter der Aktion werden Italiens politische Rechte und konservative katholische Kreise vermutet

kurier.at

Nicht einmal im Vatikan ist man dieser Tage vor Fake News sicher. Vor wenigen Tagen tauchte eine gefälschte Ausgabe des päpstlichen Sprachrohrs Osservatore Romano auf. Per anonymer E-Mail wurde diese an Kardinäle, Bischöfe, weitere Geistliche und „Ehrenleute“ gesendet, zitiert Kathpress mehrere italienische Medien. Hinter der Aktion werden Italiens politische Rechte und konservative katholische Kreise vermutet, die den Reformkurs von Papst Franziskus ablehnen. Konkrete Hinweise auf die Täter sind bisher nicht bekannt, Ermittlungen wurden bereits aufgenommen.

weiterlesen