Verein schließt Fussilet-Moschee offenbar von sich aus


Als Islamisten-Zentrum bekannt: die Fussilet-Moschee in der Perleberger Straße.Foto: Maurizio Gambarini/dpa
Als Islamisten-Zentrum bekannt: die Fussilet-Moschee in der Perleberger Straße.Foto: Maurizio Gambarini/dpa
Der Salafisten-Treffpunkt in Moabit, in dem auch der Breitscheidplatz-Attentäter Anis Amri verkehrte, soll einem Medienbericht zufolge dicht sein.

Von Ingo Salmen | DER TAGESSPIEGEL

Der Trägerverein der Fussilet-Moschee in der Perleberger Straße ist offenbar einer Schließung durch die Behörden zuvorgekommen. Wie der RBB berichtet, soll der Salafisten-Treff in Moabit bereits geschlossen sein – nachdem Moscheeverein und Hauseigentümer sich auf ein Ende des Mietverhältnisses geeinigt hätten. Möbel und Gebetsteppiche seien bereits abtransportiert worden.

Eine amtliche Bestätigung für die freiwillige Schließung gab es zunächst nicht. Indirekt geht aus dem Bericht jedoch hervor, dass auch die Polizei im Bilde ist. „Wir haben bis jetzt noch keine neuen Erkenntnisse, was eine Nachfolge-Moschee angeht“, zitierte der Sender deren Sprecher Winfried Wenzel. Einschlägig bekannte andere Einrichtungen blieben aber weiterhin auf dem Radar der Sicherheitsbehörden. „Wir haben alles unternommen, um die gefährlichen Personen zu erkennen und im Blick zu behalten.“

weiterlesen