Militärpfarrer Kober: Käßmann vertritt Gegenprogramm zur Reformation


 Militärpfarrer Pascal Kober, 45, bei einem Besuch im Bundeswehr-Feldlager in Gao (Mali) im Jahr 2016. Der evangelische Theologe arbeitet in Stetten am kalten Markt (Baden-Württemberg). Von 2009 bis 2013 saß er für die FDP im Bundestag Quelle: Patrick Koehler/DIE WELT
Militärpfarrer Pascal Kober, 45, bei einem Besuch im Bundeswehr-Feldlager in Gao (Mali) im Jahr 2016. Der evangelische Theologe arbeitet in Stetten am kalten Markt (Baden-Württemberg). Von 2009 bis 2013 saß er für die FDP im Bundestag Quelle: Patrick Koehler/DIE WELT
Der evangelische Militärpfarrer und FDP-Politiker Pascal Kober hält Margot Käßmann für eine Fehlbesetzung auf dem Posten der Reformationsbotschafterin.

evangelisch.de

In einem Interview mit der Tageszeitung „Die Welt“ (Mittwoch) wirft Kober der Repräsentantin der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) „Weltflucht“ und „Eigen-PR“ vor und zieht Parallelen zwischen öffentlichen Äußerungen der Theologin und Strategien von AfD-Chefin Frauke Petry sowie des US-Präsidenten Donald Trump. Käßmanns „Verdrängung der Komplexität unserer Wirklichkeit durch einfache Wahrheiten ist geradezu das Gegenprogramm zum Anspruch der Reformatoren, die Menschen zur Mündigkeit, zum Verstehen und Denken zu befähigen“, sagte Kober mit Verweis auf Positionen Käßmanns zu Auslandseinsätzen der Bundeswehr.

weiterlesen