„Schule ohne Rassismus“ bekommt AfD-Funktionär als Rektor


  • Die Regierung von Oberfranken hat den AfD-Funktionär Gerd Kögler zum neuen Rektor der Grund- und Mittelschule Oberkotzau berufen.
  • Eltern der Einrichtung, die mit dem Prädikat „Schule ohne Rassismus“ wirbt, reagieren irritiert.
  • Kögler ist bereits seit 2012 Schulleiter in Hof und sagt, er wisse, „wie Demokratie funktioniert“.

Von Olaf Przybilla | Süddeutsche.de

Auf ihr Prädikat „Schule ohne Rassismus“ ist die Grund- und Mittelschule Oberkotzau stolz. Seit zwei Jahren trägt sie es, ihre Internetseite wirbt damit, den Schuleingang zieren thematisch passende Collagen. Genauso wollte Siegfried Müller, der Schulrektor, das haben: „Diesen Begriff mit Inhalt füllen.“ Ein Antirassismus-Arbeitskreis wurde gegründet, Schüler aller Jahrgangsstufen dürfen ihn besuchen. Mal wird über Filme debattiert, mal über Theaterstücke. Zum Schuljahresende wird Müller aufhören, er ist stolz darauf, welchen Ruf sich die Schule in seiner Zeit erworben hat. Darüber, dass sein Nachfolger im Kreisvorstand Hochfranken der Alternative für Deutschland (AfD) ist, will er sich nicht äußern. Das aber, sagt er, könne er doch sagen: „Dass Menschen das umtreibt, dafür habe ich Verständnis.“

weiterlesen