Vatikan will gegen gefälschte Papsturkunden vorgehen


Headquarter des Konzerns.
Headquarter des Konzerns.

2015 beschlagnahmte Polizei 3.500 Pergamente mit gefälschten Segenswünschen des Papstes – Die Botschaft von Franzikus müsse unbeschädigt bleiben

kath.net

Der Vatikan will künftig energischer gegen die illegale Verwendung päpstlicher Wappen und Symbole zu kommerziellen Zwecken vorgehen. Man werde eine systematische Kontrolle einführen und die international üblichen Rechtsmittel zum Schutz der Wappen und Symbole anwenden, teilte das vatikanische Staatssekretariat am Mittwoch mit. Der Papst dürfe nicht instrumentalisiert werden. Seine Botschaft müsse unbeschädigt bleiben. Einen konkreten Anlass nannte das Staatssekretariat nicht.

weiterlesen