Keime, gegen die kein Mittel mehr hilft


 Acinetobacter im 3D-Modell:
Acinetobacter im 3D-Modell: „Wir verlieren rasch an Optionen zur Behandlung“ (Foto: CDC/ James Archer)
  • Eine Liste der Weltgesundheitsorganisation WHO nennt die derzeit gefährlichsten Antibiotika-resistenten Bakterien.
  • Von dem Keim Acinetobacter baumannii geht derzeit die größte Gefahr aus, vor allem in Krankenhäusern und Pflegeheimen. Herkömmliche Antibiotika versagen zunehmend bei der Behandlung, da die Mikroorganismen unempfindlich dagegen geworden sind.
  • Die Bewertung der WHO soll Forschern und Politikern helfen, Prioritäten beim Kampf gegen Antibiotika-Resistenzen zu setzen.

Von Christoph Behrens | Süddeutsche.de

Die Weltgesundheitsorganisation WHO warnt in einer neuen Bewertung vor den aktuell gefährlichsten antibiotikaresistenten Keimen. Die in dem Katalog verzeichneten zwölf Bakterien-Familien seien eine enorme Gefahr für die menschliche Gesundheit.

Angeführt wird die Liste von dem Bakterium Acinetobacter baumannii. Die Familie dieses Keims verursacht schwere Infektionen und ist gegenüber vielen Antibiotika resistent geworden. Als Reserveantibiotika gedachte Medikamente aus der Gruppe der Carbapeneme und Cephalosporine helfen gegen Infektionen mit diesem Keim häufig nicht mehr. Wie tödlich die resistenten Acinetobacter baumannii sind, zeigte sich etwa 2015 im Uniklinikum Kiel. 31 Patienten befiel ein Acinetobacter-Stamm dort in kurzer Zeit, zwölf Menschen starben. Der Stamm hatte Resistenzen gegen vier verschiedene Antibiotika-Klassen entwickelt.

weiterlesen