Türkei schafft vor Referendum das Wort „Nein“ ab


Bild: Magazin "The Economist"
Bild: Magazin „The Economist“
Rund sechs Wochen vor dem Referendum über eine Verfassungsänderung wächst die Anspannung in der Türkei. Deswegen wird von der regierenden AKP systematisch das Wort „Nein“ aus dem öffentlichen Raum entfernt.

derStandard.at

In der Stadt Kocaeli wurde nun deswegen das Layout der Wasserrechnungen verändert, wie die regierungskritische Tageszeitung „Birgün“ am Donnerstag berichtete.

Auf den Rechnungen stand bisher „Nein zur Wasserverschwendung“. Dieser Spruch, der die Menschen zum Wasser sparen animieren sollte, wurde nun gestrichen. Jetzt steht dort „Sauberes Wasser ist ein Menschenrecht. Eine gesunde Produktion von uns, ein sparsamer Verbrauch von euch. Wir erhalten Kraft aus dem Wasser.“ Von einem „Nein“ ist auf der gesamten Rechnung keine Spur mehr zu sehen.

weiterlesen