Palmer entschuldigt sich bei Erdogan für „Nazi-Methoden“


Bild: Magazin „The Economist“
Tübingens grüner Oberbürgermeister Palmer hat dem türkischen Präsidenten Erdogan im Fall Yücel vollumfängliche Solidarität zugesichert. Auch sonst ist sein Offener Brief voller Entschuldigungen – und vor allem Ironie.

DIE WELT

In den Fall des in der Türkei inhaftierten „Welt“-Korrespondenten Deniz Yücel hat sich nun auch Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer eingeschaltet. Der Grünen-Politiker hat am Dienstag einen Offenen Brief auf Facebook veröffentlicht, in dem er sich an den Präsidenten der Türkei, Recep Tayyip Erdogan, wendet.

Die Zeilen strotzen vor Ironie – und schlagen zugleich eine Brücke zum Fall von ZDFneo-Moderator Jan Böhmermann, der im vergangenen Jahr wegen Beleidigung Erdogans angeklagt worden war. Schon damals hatte Palmer einen Brief veröffentlicht. Diesen aber nun aufgrund der aktuellen Entwicklungen – auch mit Blick auf die Kontroverse um die Wahlkampfauftritte türkischer Politiker in Deutschland – aktualisiert und nochmals auf Facebook gepostet.

weiterlesen

Advertisements