Merkels Geheimgespräche mit der Presse bleiben geheim


Die Kanzlerin braucht vertrauliche Gespräche mit Journalisten, sagt ihr Amt.Foto: Odd Andersen / AFP
Hintergrundrunden der Kanzlerin mit Journalisten sind eine „eingeführte Einrichtung“, sagen die Richter. Ob die Öffentlichkeit etwas darüber wissen darf, sei nicht eilig.

Von Jost Müller-Neuhof | DER TAGESSPIEGEL

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) muss keine Auskünfte über ihre geheime Zusammenkünfte mit Journalisten geben. Das hat das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg (OVG) am Mittwoch entschieden. Daten, Teilnehmer und Themen der von Kanzleramt und Journalisten als „Hintergrundgespräch“ bezeichneten Treffen bleiben damit weiter vor der Öffentlichkeit verborgen. Das OVG wies damit die Informationsklage eines Tagesspiegel-Redakteurs ab, der unter anderem Auskünfte zu Treffen begehrte, bei denen Merkel über die Flüchtlingskrise, den Brexit sowie den Umgang mit der AfD gesprochen hatte.

weiterlesen

Advertisements

Ein Gedanke zu “Merkels Geheimgespräche mit der Presse bleiben geheim

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s