Saudi-Arabien warnt vor dem weltweiten Energiecrash


Die Industriestaaten beschwören das Ende der Ölzeitalters – dank der „grünen Revolution“. Der saudische Energieminister hält diese Idee für einen gefährlichen Mythos. Und warnt vor drastischen Konsequenzen.

Von Nando Sommerfeldt, Holger Zschäpitz | DIE WELT

Sie treffen sich in Houston – und sie haben ein Problem. Es gibt offenbar noch immer zu viel Öl auf dieser Welt. Und die Herrscher über das schwarze Gold müssen einen Schlachtplan entwickeln, damit ihr Reichtum und ihre Macht auch die nächsten Dekaden überdauern.

In der texanischen Wüste findet derzeit die IHS Cera Week statt, das wichtigste Branchentreffen der Ölindustrie. Einmal im Jahr kommen hier die Konzernchefs der Ölgiganten, die Energieminister der mächtigsten Petrostaaten sowie Banken und Investoren zusammen.

weiterlesen

Advertisements