Der Koloss von Kairo


Der Kopf der acht Meter großen Statue ist bereits aus der Grube gehoben. Der Torso soll in Kürze folgen. (Foto: AP)
„Das passiert wahrscheinlich nicht noch einmal in diesem Leben“: Ein Deutscher Archäologe hat in Ägypten eine riesige Ramses-Statue entdeckt.

Von Paul-Anton Krüger | Süddeutsche.de

Glückwünsche nimmt Dietrich Raue trotz gelöster Laune noch mit einem kleinen Vorbehalt entgegen. „So richtig entspannt bin ich erst, wenn wir das große Fragment geborgen haben“, sagt er. Der deutsche Ägyptologe und sein ägyptischer Partner Aiman Ashmawy haben mit ihren Teams auf dem Gelände des antiken Heliopolis eine etwa acht Meter große Statue des berühmten und historisch außerordentlich bedeutenden Pharaos Ramses II. aus Quarzit gefunden; sie ist mehr als 3200 Jahre alt. Die Krone mit Teilen des Kopfes konnten sie schon aus der Grube heben. Der Torso vom Bauchnabel bis zur Oberlippe, Raue schätzt ihn auf sieben Tonnen, soll an diesem Montag folgen. „Wenn man so einen Koloss vor sich hat, weiß man: Das passiert wahrscheinlich nicht noch einmal in diesem Leben“, sagt Raue.

weiterlesen