Hitlers Juristen studierten Rassismus in Amerika


Beschilderte Rassentrennung in Durham, North Carolina, vor 1940 Quelle: Getty Images
Die Nürnberger Rassegesetze von 1935 hatten ihr Vorbild in den USA. Den Nazis gefiel, wie pragmatisch die Amerikaner „Rasse“ definierten. Leider ist das Thema in diesen Trump-Zeiten wieder aktuell.

Von Hannes Stein | DIE WELT

Während ich diesen Text hier in den Laptop hacke, sind Beamte einer Bundesbehörde, die sich „Immigration and Customs Enforcement“ nennt, mit der Jagd auf sogenannte illegale Einwanderer beschäftigt. Sie stehen früh auf, um vier Uhr herum; manchmal kommen sie in weißen Lieferwagen, auf denen „Department of Homeland Security“ steht, und tragen halb automatische Waffen.

Sie verhaften Verdächtige, sobald sie aus ihren Häusern kommen und draußen auf den Bürgersteig treten. Sie haben aber auch schon laut an Türen geklopft, Kinder geweckt und Erwachsene vor ihren Augen abgeführt. In Texas und in Colorado sind Beamte des Customs and Immigration Enforcement in Gerichtsgebäuden aufgetaucht und haben Leute verhaftet, die aus ganz anderen Gründen dort waren.

weiterlesen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s