Und sie lächelt doch


Das berühmteste Lächeln der Welt: die Mona Lisa von Leonardo da Vinci © historisch / Louvre
Froh oder traurig? Das geheimnisvolle Lächeln der Mona Lisa gilt als Paradebeispiel für eine mehrdeutige Mimik. Jetzt jedoch belegt ein Experiment: Nahezu alle Betrachter deuteten das Lächeln als Ausdruck der Freude – zur Überraschung der Forscher. Als uneindeutig wurden dagegen manipulierte Varianten des Gemäldes eingestuft, bei denen die porträtierte Schöne ihre Mundwinkel stärker nach unten zieht.

scinexx

Die Mona Lisa von Leonardo da Vinci ist eines der berühmtesten Gemälde der Welt. Einen Teil seiner geheimnisvollen Aura verdankt es dabei der speziellen Maltechnik des Künstlers, bei der Licht und Schatten zu verschwimmen scheinen. Für Rätselraten sorgte aber auch die Mimik der dargestellten Frau: Lächelt sie oder nicht? Das Halblächeln der Gioconda gilt heute geradezu als Paradebeispiel für mehrdeutige Mimik – und als ein Grund für die Faszination dieses Bildes.

weiterlesen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s