Vulkane schuld am „Schneeball Erde“?


Vor rund 717 Millionen Jahren war die fast gesamte Erde vereist – wie ein Schneeball im All. © NASA
Erst Feuer, dann Eis: Gewaltige Vulkanausbrüche könnten unseren Planeten vor rund 717 Millionen Jahren in einen „Schneeball Erde“ verwandelt haben. Denn zu dieser Zeit gab es in der Franklin-Vulkanprovinz im Norden Kanadas langanhaltende Eruptionen, wie Forscher berichten. Diese schleuderten enorme Mengen Schwefelgase bis in die Stratosphäre und könnten so das Klima abrupt stark abgekühlt haben.

scinexx

Vor rund 717 Millionen Jahren erlebte die Erde eine dramatische globale Kältephase, bei der Gletscher und Eis bis weit in die Tropen hinein vorrückten. Nur noch wenige Meeresgebiete könnten während dieser „Schneeball Erde“ -Phase eisfrei geblieben sein – und bewahrten so das Leben auf unserem Planeten vor dem Aus.

weiterlesen