Bedford-Strohm verteidigt Kirchenasyl


Justitia Skulptur (CC-by-nc-sa/3.0 by Luc Viatour)

Unter anderem ermitteln die Behörden gegen die Haßfurter Pfarrerin Doris Otminghaus als Hauptverantwortliche für das Kirchenasyl in ihrem Pfarrhaus.

evangelisch.de

Juristische Ermittlungen gegen Pfarrer, die Kirchenasyl gewähren, sind nach Einschätzung des Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, unverhältnismäßig. Das Kirchenasyl sei eine in der Geschichte entwickelte „humanitäre Notlösung, die Raum schafft für nochmalige rechtliche Prüfungen und die Verhinderung besonderer humanitärer Härten“, erklärte Bedford-Strohm am Samstag auf seiner Facebook-Seite. Die Zahl von 57 Kirchenasylen derzeit in Bayern zeige, dass die Gemeinden sehr verantwortungsvoll mit diesem Instrument umgingen, erklärte der bayerische Landesbischof.

weiterlesen