Das Netz und US-Journalisten feiern deutsche Korrespondentin


Im Netz und von Kollegen wurde dpa-Reporterin Kristina Dunz für ihre unerschrockenen Fragen an Donald Trump gefeiert. Bild: DER TAGESSPIEGEL
Lob von den US-Kollegen, ein Schmunzeln von der Kanzlerin: dpa-Korrespondentin Kristina Dunz stellt US-Präsident Trump bei der gemeinsamen Pressekonferenz mit Angela Merkel die „Fake News“-Frage – und erhält die wohl erwartbarste Antwort.

Von Kurt Sagatz | DER TAGESSPIEGEL

„US-Reporter von deutscher Reporterin geschockt, die von Trump wissen will, warum er immer Dinge behauptet, von denen er weiß, dass sie nicht wahr sind“, twittert Brent Goff, der Chef-Nachrichtensprecher der Deutsche Welle News nach der gemeinsamen Pressekonferenz von Donald Trump und Angela Merkel nach dem Antrittsbesuch der Bundeskanzlerin beim US-Präsidenten. „Gute Arbeit der deutschen Presse. Ernsthaft“, lautet der Tweet von CNN-Korrespondent David M. Drucker. Die Rede ist von dpa-Reporterin Kristina Dunz, die bei der Deutschen Presse-Agentur unter anderem für das Kanzleramt zuständig ist, und Angela Merkel bei ihrer Visite in die USA begleitet hat.

weiterlesen

Advertisements