Dutzmann: Kirchliche Stimme wird in der Politik gehört


Der christliche Glaube spielt nach Einschätzung von Prälat Martin Dutzmann eine wichtige Rolle im politischen Alltag in Deutschland. „Was ich wahrnehme ist, dass die kirchliche Stimme gehört wird“, sagte der Bevollmächtigte des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) bei der Bundesrepublik Deutschland und der EU am Donnerstagabend in Wuppertal.

evangelisch.de

Diese kirchliche Stimme müsse im politischen Alltag aber „anschlussfähig“ sein. Schließlich gehe es bei den Entscheidungen auch um Menschen, die nicht dem christlichen Glauben angehörten.

Auf einer Veranstaltung zum Thema „Gelebte Reformation“ warb Dutzmann dafür, mehr in der Bibel zu lesen: „Es ist ein Schatz, den wir da haben.“ Die zehn Gebote seien für ihn wie ein beständiger „Stachel im Fleisch“, um die eigene Lebensweise zu überdenken. Dazu gehöre auch die Erkenntnis, dass die westliche Lebensweise mitverantwortlich dafür sei, dass Menschen in anderen Teilen der Welt sterben. Die Beschäftigung mit den zehn Geboten sei ein Aufruf dazu, diesen Missstand zu ändern.

weiterlesen

1 Comment

Kommentare sind geschlossen.