Erdogan instrumentalisiert den Anschlag von Solingen


Erdogan hat die Nazi-Vorwürfe an Deutschland erneuert. In einer Rede in Istanbul sprach er wieder von „Nazi-Praktiken“.

DIE WELT

  • Zudem verwies er auf einen Vorfall aus der deutschen Geschichte in Solingen 1993 und den NSU-Prozess.
  • „Ihr seid Faschisten“ sagte der türkische Präsident in Bezug auf den deutschen Umgang mit diesen beiden Vorfällen.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat seine Faschismus-Vorwürfe an Deutschland erneuert. „Wenn wir sie Nazis nennen, reagieren sie verärgert“, sagte Erdogan am Sonntag in einer Rede in Istanbul.

Seine Bemerkungen seien durch Tatsachen untermauert. „Seid Ihr nicht diejenigen, die die Hakenkreuze auf die Mauern unserer Moscheen gemalt habt?“, fragte er an die Bundesrepublik gerichtet.

weiterlesen