Facebook erlaubt Werbung von Holocaust-Leugner Honsik


foto: apa/hochmuth Gerd Honsik 2010 bei seinem Prozess wegen Wiederbetätigung.
Inhalte des wegen Wiederbetätigung verurteilten Neonazis werden Nutzern in ihre Timeline gespült

derStandard.at

Er betreibt laut dem Dokumentationsarchiv des Österreichischen Widerstandes (DÖW) seit Jahrzehnten „rassistische und antisemitische Propaganda sowie die Leugnung oder Verharmlosung der nationalsozialistischen Verbrechen“: Der wegen Wiederbetätigung verurteilte Gerd Honsik gilt als Vordenker in „zentralen Gruppierungen der österreichischen Neonaziszene“. Jetzt darf er frei auf Facebook Werbung für seine neuen Ergüsse machen. Wie „orf.at“ berichtet, werden Facebook-Usern seit einigen Wochen Werbeanzeigen für das „Radio Honsik“ in die Timeline gespült.

weiterlesen