Ein vegetarischer Burger, innen noch blutig


So sieht der vegetarische Bratling aus, wenn man ihn medium brät, also innen rosa lässt Quelle: impossiblefoods.com
Ein Start-up aus dem Silicon Valley hat einen Burger aus pflanzlichen Zutaten entwickelt, der die Fleischeslust der Menschheit in Zukunft befriedigen könnte. Der Clou: Der Veggie-Burger blutet.

Von Michael Remke | DIE WELT

Ein Hamburger für Vegetarier, der blutet? Was beim ersten Gedanken wie ein Widerspruch klingt, könnte schon bald ein fester Bestandteil auf der Speisekarte der Restaurants werden. Das US-Start-up-Unternehmen Impossible Foods aus dem kalifornischen Silicon Valley hat in den vergangenen Jahren einen Fleischklops entwickelt, der nicht nur so aussieht, riecht und schmeckt wie ein echter Burger. Der aus rein pflanzlichen Zutaten gefertigte Klops blutet medium gebraten auch noch so, wie es Hunderte Millionen Karnivore dieser Welt am liebsten auf ihrem Teller sehen.

„Die Art und Weise, wie wir zurzeit Fleisch herstellen, ist für die Menschheit auf Dauer zerstörerisch“, sagt der Gründer von Impossible Foods, Patrick Brown. „Unser Ziel ist es, diese Folgen für die Umwelt zu minimieren.“ Brown ist selbst kein radikaler Vegetarier, der seine Tischnachbarn schief anschaut, wenn sie einen Burger oder ein Steak verdrücken. Der Biochemiker ist ein erklärter Fleischfan. Und die Fleischfans will er mit seinem Vegetarier-Burger ansprechen.

weiterlesen