Gefährliche Viren: Forscher entdecken neuen Überträger der FSME


Gefährlicher Blutsauger: Auch die Auwaldzecke kann FSME-Viren übertragen © Patrick Pleul/DPA
Die Temperaturen steigen, die Zeckenzeit startet. Zu Beginn der Saison haben Forscher schlechte Nachrichten: Sie haben einen weiteren Überträger der Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) entdeckt.

stern.de

Ein kleines braunes Krabbeltier steckt mit dem Kopf voraus in der Haut. Die Füßchen zucken noch, abzupfen geht jetzt nicht mehr. Ekel und Angst sind meist die Reaktion betroffener Menschen. Schließlich können Zecken gefährliche Krankheitserreger übertragen. Darunter auch das FSME-Virus, das in schweren Fällen zu einer Gehirnentzündung und zu einer Schädigung des Rückenmarks führen kann. Bislang galt der Holzbock als Haupt-Übeltäter. Nun hat er Verstärkung bekommen.

Denn auch die Auwaldzecke kann das FSME-Virus übertragen, wie Wissenschaftler der Universität Hohenheim in Stuttgart, des Deutschen Konsiliarlabors für FSME in München und des Landesgesundheitsamtes Baden-Württemberg herausfanden. Bislang ist den Experten zufolge allerdings nicht klar, ob die winzigen Tiere erst kürzlich zum Überträger wurden, oder ob ihre Gefährlichkeit bislang schlicht nicht bekannt war.

weiterlesen