Merkel verteidigt Abschiebung von Afghanen


Angela Merkel – APA/AFP/TOBIAS SCHWARZ
„Ich kann und darf nicht das Signal ausgeben, dass man in Afghanistan nicht überleben kann“, betont die deutsche Kanzlerin.

Die Presse.com

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die Abschiebung abgelehnter Flüchtlinge nach Afghanistan gegen Kritik verteidigt. „Alle anderen EU-Länder führen diejenigen, die kein Aufenthaltsrecht haben, nach Afghanistan zurück“, sagte Merkel am Freitag bei einem Treffen mit Flüchtlingshelfern im Kanzleramt in Berlin.

Der afghanische Präsident flehe sie an: „Gebt nicht das Beispiel, dass man in Afghanistan nicht leben kann. Dann sind wir hier alle miteinander verloren. Dann wird sich keiner mehr finden, der in der afghanischen Armee gegen die Taliban kämpft.“ Sie wies außerdem den Vorwurf zurück, dass sich Deutschland abschotte. Auch heute noch kämen rund 14.000 Flüchtlinge und Migranten pro Monat ins Land.

weiterlesen