Event Horizon Telescope: Bilderjagd auf Schwarzes Loch abgeschlossen


So stellen sich Wissenschaftler die Umgebung eines supermassiven schwarzen Lochs mit Resten eines sonnenähnlichen Sterns vor. Bildquelle: ESO, ESA/Hubble, M. Kornmesser
Zehn Tage lang haben mehrere über den Globus verteilte Teleskop-Systeme zusammengearbeitet, um erstmals ein echtes Bild von der Umgebung eines Schwarzen Lochs im Weltall aufzunehmen.

heise online

Nach rund zehn Tagen intensiven Spähens ins All mit der Hoffnung auf ein erstes Bild von einem Schwarzen Loch sind die deutschen Beteiligten des „Event Horizon“-Teleskop-Netzwerks optimistisch. Die Beobachtungen mit dem IRAM-Teleskop in der spanischen Sierra Nevada, an dem die deutsche Max-Planck-Gesellschaft beteiligt ist, hätten „reibungslos“ funktioniert, teilten die Verantwortlichen mit. Das Wetter sei „exzellent für die Jahreszeit“ gewesen. Die Forscher sammeln Daten, um daraus das erste echte Bild eines schwarzen Loches zusammenzusetzen. Bislang gibt es nur Illustrationen davon.

weiterlesen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s