Dürfen Frauen Priesterinnen werden?


Die Autorin und Theologin Jacqueline Straub und der Publizist Andreas Püttmann (Meli Straub )
Die Rolle der Frau in der katholischen Kirche wird leidenschaftlich diskutiert. Vor allem die Frage, ob Frauen Priesterinnen sein können, erhitzt die Gemüter in der Kirche. „Es braucht Priesterinnen in der katholischen Kirche“, fordert die Theologin Jacqueline Straub. „Keine Frauenordination“, betont dagegen der Publizist Andreas Püttmann.

Moderation: Christiane Florin | Deutschlandfunk

Jacqueline Straub, Autorin und Theologin die Priesterin werden möchte:

„Ja, es braucht Priesterinnen in der katholischen Kirche, weil Jesus Christus schon damals die Frauen zuerst aufgefordert hat, die Auferstehungsbotschaft in die ganze Welt zu verkünden. Und Paulus hat auch die Taufe höher bewertet als das Geschlecht. Das sieht man daran, dass in der Urkirche Frauen die gleichen Möglichkeiten hatten wie die Männer und auch in der Mission und in der Seelsorge tätig waren. Die katholische Kirche hat im Zweiten Vatikanischen Konzil in „Lumen gentium“ den Grundsatz der Rechtsgleichheit verankert, also Mann und Frau auf die gleiche Stufe gestellt. Frauen sollten Priesterin in der katholischen Kirche werden, weil es dem Evangelium entspricht und weil es ein großes Unrecht ist und ein Verstoß gegen die fundamentale Gleichheit aller, wenn jemand nur aufgrund seines Geschlechts nicht in die Lage kommt, zur Priesterin geweiht zu werden.“

Andreas Püttmann, Publizist und Politikwissenschaftler:

„Nein, die Kirche ist keine rein menschliche Organisation, die sich zu einer je neuen Zeit neue Regeln gibt nach eigenem Gusto oder eigenen Gerechtigkeitsvorstellungen, sondern auch eine übernatürliche Stiftung und Wirklichkeit. Es gibt ein Mitspracherecht der uns vorausgegangenen Generationen von Christen und da ist der Befund ziemlich klar: Keine Frauenordination, außer in Ausnahmefällen, nicht in der römisch-katholischen Kirche, nicht in der Orthodoxie, nicht in der Selbständig-Evangelisch Lutherischen Kirche, nicht in den meisten evangelikalen Freikirchen. Also ein überwältigendes Zeugnis Contra. Und es entspricht auch der Vorstellung der allermeisten Christen, keine Vollmacht von Jesus zu haben, Frauen zu Priesterinnen zu weihen, obwohl er revolutionär war im Frauenbild. Er hat zwölf Männer ausgewählt beim letzten Abendmahl, wo die Eucharistie eingesetzt wurde.“

weiterlesen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s