Kirchenschätze im Verborgenen


Die alten Fenster der Gustav-Adolf-Kirche Niederursel sind inzwischen eingelagert. Foto: christoph boeckheler
Der evangelische Regionalverband Frankfurt sucht nach repräsentativen Lagermöglichkeiten für Kunstwerke. Dort sollen Artefakte unterkommen, die nach Kirchen-Umbauten keinen Platz mehr finden.

Von Julian Loevenich | Frankfurter Rundschau

Zu sehen gibt es eigentlich viel und doch wieder nicht. Denn die alten Fenster der Niederurseler Gustav-Adolf-Kirche schlummern jetzt in Holzkisten, extra angefertigt, als Schutz, auf unbestimmte Zeit verschlossen. „Was damit passiert, wissen wir noch nicht“, sagt Renate Stecay.

Stecay ist Archivarin beim Evangelischen Regionalverband Frankfurt. Sie ist damit zuständig für das neu entstandene Reliktenlager des Verbandes. Darin werde alles aufbewahrt, was schützenswert sei, sagt Stecay. Aber keinen Platz mehr gefunden hat an seinem angestammten Platz. Etwa, wenn Kirchen, wie die in Niederursel, umgebaut werden.

weiterlesen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s