Die Freiheit der Wölfe


Es gab unter Erdogan keine demokratische Abstimmung zur Verfassungsänderung. Foto: BERKIN/EPA/REX/Shutterstock (Rex Features)
Mit dem türkischen Referendum hat die „illiberale Demokratie“ einen weiteren Sieg errungen. Was hat das mit uns zu tun? Eine ganze Menge. Und mit Europas Zukunft erst recht.

Von Arno Widmann | Frankfurter Rundschau

Es gab in der Türkei keine demokratische Abstimmung über die von Erdogan vorgeschriebene Verfassungsänderung. Mehr als 150 Medien wurden vorher geschlossen, Tausende kamen ins Gefängnis. Begründung: Sie sind gegen Erdogan. Das sind alles Menschen, denen die Möglichkeit nicht nur zur Wahl, sondern auch zur Verbreitung ihrer Argumente genommen worden war. Wie es an den Wahlurnen zugegangen ist, wie mit den Wahlurnen umgegangen wurde, wissen wir nicht. Es gibt derzeit keinen Grund, den von der Regierung Erdogan verbreiteten Zahlen zu trauen. Erdogan ist Herr der Zahlen. An ihnen wird sich, solange er das Sagen hat, nichts ändern.

weiterlesen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s