Eine Prise Salz gegen den Durst


Salziges Essen macht hungrig statt durstig – das legen zumindest neue Studien nahe. © pompi / pixabay
Von salzigem Essen muss man mehr trinken? Diese Binsenweisheit wird nun in Frage gestellt. Denn zwei neue Studien zeigen genau das Gegenteil: Als „Kosmonauten“ auf einer simulierten Mars-Mission mehr Salz zu essen bekamen, speicherten sie daraufhin mehr Wasser im Körper und tranken sogar weniger. Stattdessen hatten sie einen größeren Energiebedarf und verspürten mehr Hunger.

scinexx

Wenn man salziges Essen zu sich nimmt, produziert der Körper mehr Urin, weil er das Salz wieder loswerden will. Die zusätzliche Flüssigkeit dafür müssen wir durch vermehrtes Trinken aufnehmen – so nahm man bisher an. Dass diese These überdacht werden muss, zeigen nun zwei Studien von Jens Tietze von der Vanderbilt University und seinem internationalen Team.

weiterlesen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s