Mormonen: 2 Männer, 31 Ehefrauen, 146 Kinder


Winston Blackmore steht seit dem 18. April 2017 in Cranbrook in der kanadischen Provinz British Columbia vor Gericht. Bild: Twitter
In Kanada ist Polygamie verboten. Zwei Mitglieder einer Mormonensekte meinten, dem Gesetz entkommen zu können. Jetzt stehen sie vor Gericht.

20min.ch

Am Dienstag hat in Cranbrook in der kanadischen Provinz British Columbia der Prozess gegen Winston Blackmore und James Marion Oler begonnen. Die beiden Männer sind wegen Polygamie angeklagt. Blackmore hat 27 Ehefrauen, Oler 4 – beide zusammen haben 146 Kinder gezeugt.

Die Angeklagten sind selbsternannte Bischöfe einer radikalen Mormonensekte in der Ortschaft Bountiful, 700 Kilometer östlich von Vancouver. Sie folgen der Lehre von Joseph Smith, dem Gründer der Fundamentalist Church of Jesus Christ of Latterday Saints (kurz FLDS), die an der Vielehe festhält. Nur: In Kanada ist Polygamie seit über 127 Jahren verboten.

weiterlesen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s