Guernica – Zeichen und Zeichnungen


Picassos Gemälde im Madrider Reina Sofia-Museum. (Bild: Juan Medina / Reuters)
Am 26. April 1937 bombardierten deutsche Kampfflugzeuge die baskische Stadt Guernica. Picasso hat das Grauen in seinem berühmtesten Bild erfasst. Ein 94-jähriger Überlebender malt das Geschehen heute mit Kindern.

Von Ute Müller | Neue Zürcher Zeitung

Für den 26. April 1937 hatte sich Luis Iriondo etwas Besonderes vorgenommen. Nach der Schule traf sich der damals 14-Jährige mit einem Freund, um gemeinsam das erste Mal im Leben eine Zigarette zu rauchen. Wie richtige Männer wollten die beiden sich fühlen, sie hatten sich eigens lange Hosen für die Gelegenheit angezogen und wollten später noch ins Kino gehen. Doch die Jugendlichen kamen nicht dazu, ihr Vorhaben in die Tat umzusetzen, denn gerade an jenem Nachmittag, um 15.45 Uhr, begann die deutsche Legion Condor mit einem dreistündigen Überraschungsangriff auf ihre Heimatstadt Guernica (baskisch Gernika).

weiterlesen

1 Comment

  1. Nachdem ich dieses Gemälde in New York gesehen hatte, bevor es nach Spanien zurückkehrte, war ich erstaunt über seine Größe und die emotionale Wirkung, die es auf mich hatte.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.