Langzeit-Rekord für NASA-Astronautin


NASA-Astronautin Peggy Whitson hat heute 534 Tage ihres Lebens im All verbracht – mehr als jeder andere US-Astronaut. © NASA
Rekord für US-Raumfahrt: Die NASA-Astronautin Peggy Whitson hat bereits 534 Tage ihres Lebens im All verbracht – und damit mehr als jeder andere US-Astronaut. Sie absolviert zurzeit bereits ihren dritten Aufenthalt auf der internationalen Raumstation ISS und wird noch bis zum September im Orbit bleiben. Sogar US-Präsident Trump wird ihr heute per Telefon gratulieren.

scinexx

Lange Zeit beschränkten sich Aufenthalte im Weltraum auf wenige Tage lange Flüge zum Mond oder mit den Space Shuttles in den Erdorbit. Erst mit der russischen Raumstation Mir und ihrem Nachfolger, der internationalen Raumstation ISS, wurden auch Langzeit-Aufenthalte im Weltraum möglich. Sie liefern unter anderem wertvolle Daten darüber, wie sich die Schwerelosigkeit die Gesundheit von Astronauten auswirkt – eine für künftige bemannte Marsmissionen wichtige Information.

weiterlesen