Freie Medien in nur 49 Staaten


Reporter ohne Grenzen: Lage weltweit verschlechtert – Österreich stabil auf Platz 11 – Türkei weitere vier Plätze auf 155 gesunken

derStandard.at

Attacken auf freie Medien sind alltäglich geworden, und autoritäre Figuren sind auf dem Vormarsch: So umreißt Rubina Möhring die Lage der Pressefreiheit – die sich laut Reporter ohne Grenzen 2016 weiter verschlechtert hat. Möhring ist Österreich-Präsidentin der internationalen Menschenrechtsorganisation. Reporter ohne Grenzen veröffentlicht am Mittwoch seine neue Rangliste zur Lage der Medien in 180 Ländern. Der Befund: In nur noch 49 von ihnen steht es gut oder zumindest zufriedenstellend um die Pressefreiheit.

weiterlesen