Wieviel Geld die Türkei aus Brüssel bekommt


© AFP Auch von der EU kofinanziert: die Yavuz-Sultan-Selim-Brücke in Istanbul
Die Türkei habe für den EU-Beitritt zuletzt kaum noch Geld bekommen, betont die Kommission. Tatsächlich sind Mittel in Milliardenhöhe schon fest zugesagt.

Von Hendrik Kafsack | Frankfurter Allgemeine

Mit dem Verfassungsreferendum hat die Qualität der Beziehungen zwischen der EU und der Türkei einen neuen Tiefstand erreicht. Erweiterungskommissar Johannes Hahn forderte zu Wochenbeginn entsprechend, die EU müsse über ein neues Format der Zusammenarbeit reden, wenn sich die Außenminister am Freitag in Malta treffen. Die Forderung des Europäischen Parlaments, die Beitrittsgespräche einzufrieren, machte sich Hahn indes ebenso wenig zu eigen wie die von verschiedener Seite ins Spiel gebrachte Streichung der Heranführungshilfen.

Die Europäische Kommission hatte sich schon nach dem Referendum Mühe gegeben, die Dimension der Heranführungshilfen herunterzuspielen. 4,45 Milliarden Euro hat die EU den Türken – jenseits der unabhängig davon gezahlten 3 Milliarden Euro an Flüchtlingshilfen – von 2014 bis 2020 zugesagt.

weiterlesen